​Erklärung von Umweltzeichen

Hinweis in eigener Sache: Da die Logos oder Embleme teilw. rechtlich geschützt sind, bilden wir diese an dieser Stelle nicht ab.


Blauer Umweltengel

Der Blaue Engel existiert seit 1978 als erste und älteste umweltschutzbezogene Kennzeichnung der Welt für Produkte und Dienstleistungen. Er wurde auf Initiative des Bundesministers des Inneren und durch den Beschluss der Umweltminister des Bundes und der Länder ins Leben gerufen. Seitdem ist er ein Instrument der Umweltpolitik, mit dem auf freiwilliger Basis die positiven Eigenschaften von Angeboten gekennzeichnet werden können. Bei Papieren bzw. Drucksachen stellt der Blaue Engel sicher, dass es fast ausschließlich aus Altpapier hergestellt wurde, das zudem schon in Umlauf war. Gleichzeitig fordert er die Erfüllung strengster Umweltkriterien bei der Papierherstellung, wie z.B. das Verbot schädlicher Chemikalien und stellt sicher, dass dieses Papier höchsten Qualitätsanforderungen (wie z.B. Gebrauchstauglichkeit, Archivierbarkeit) gerecht wird.


Wir bevorzugen 100% Recyclingpapier

Die Vorzüge von Recyclingpapier gegenüber Frischfaserpaper können Sie hier sehr einfach selbst nachvollziehen: Der Nachhaltigkeitsrechner unseres Partners "Initiative Pro Recyclingpapier" zeigt nach der Eingabe von entspr. Papiermengen den Vergleich in den Punkten Rohstoffverbrauch, CO2-Emission, Energie- und Wasserverbrauch. Dieser ist bei Recyclingpapieren mit dem Blauem Engel bis zu 60% niederiger

Links hierzu: http://papiernetz.de/wp-content/uploads/Nachhaltigkeitsrechner_aktiv.pdf (PDF-Formular mit Kalkulation) oder http://papiernetz.de/info/nachhaltigkeitsrechner/ (auf der Homepage)

Der Media Mundo Beirat für nachhaltige Medienproduktion (getragen vom Verband fm:p, Wirtschaftsvertretern sowie Organisationen wie dem WWF, NABU oder der IPR und dem FSC, hat vor Kurzem eine Papierrichtlinie herausgegeben, die ganz klar Recyclingpapier als vorzugswürdig gegenüber Frischfaserpapier empfiehlt. Das Umweltzeichen Blauer Engel ist dabei das empfehlenswerteste Siegel!


FSC (Forest Stewardship Council) (R)

Das rechtlich geschützte FSC-Label auf einem Holz- oder Papierprodukt ist eine Kennzeichnung dafür, dass das Produkt aus verantwortungsvoller Waldwirtschaft stammt. Eine Zertifizierung hierfür belegt, dass auf dem Weg zum Konsumenten über die gesamte Verarbeitungs- und Handelskette nicht mit nicht-zertifiziertem, also nicht kontrolliertem, Holz oder Papier vermischt wurde. Produkte mit FSC-Label sichern die Nutzung der Wälder gemäß den sozialen, ökonomischen und ökologischen Aspekten. Problematisch stellt sich allerdings die Kennzeichnung als "FSC-Mixed Sources" oder "FSC-Mix" dar. Uhl-Media ist eine FSC zertifizierte Druckerei.


PEFC (Programme for the Endorsement of Forest Certification Schemes)

Die Zertifizierung nach dem internationalen PEFC-Standard für die Produktkette („Chain-of-Custody“) ist nicht nur global gültig, sondern auch international anerkannt. Das PEFC-Zertifikat sichert dem Käufer zu, dass sein Holzprodukt nicht aus umstrittenen Quellen, d.h. illegalem Einschlag, stammt.


Europäisches Umweltzeichen (Umweltblume)

Die "Blume", welche bereits 1992 ins Leben gerufen wurde, ist das EU-Umweltzeichen und kennzeichnet umweltfreundliche Produkte und Dienstleistungen aus 23 verschiedenen Produktgruppen. Das Zertifizierungssystem hierfür wird vom Ausschuss für das Umweltzeichen der Europäischen Union (AUEU) verwaltet, dem Vertreter aus Industrie, Umweltschutzvereinigungen und Verbraucherverbänden angehören, und von der Europäischen Kommission sowie den Mitgliedsländern der EU und des EWR unterstützt. Die ausgezeichneten Produkte und Dienstleistungen wurden von unabhängiger Stellen auf die Einhaltung ökologischer und gebrauchstauglichkeitsbezogener Kriterien geprüft. Dabei werden sämtliche Zyklen eines Produktes - von der Herstellung über die Nutzung bis zur Entsorgung - berücksichtigt.